Integration

Die Arbeit der zahlreichen Asylbegleiter dient der Orientierung geflüchteter Familien in ihren ersten Wochen und Monaten nach der Ankunft in unserer Samtgemeinde. Der nächste wichtige, ungleich längerwierige Schritt besteht in der Integration in Bildungsprozesse und - last not least - in den Arbeitsmarkt.

 

Mit unseren Sprachkursen bearbeiten wir von Beginn an einen wichtigen Teilaspekt. Jetzt geht es um Fragen von Ausbildung und Beruf.

 

Geflüchtete können in Deutschland arbeiten. Es gibt jedoch Ausnahmen und besondere Regelungen, die unbedingt eingehalten werden müssen.

 

Wenden Sie sich vor einer Beschäftigung bitte an Judit Hirscher (04252 9098323) oder Gerda Sundermann-Oldenburg.


Drei Beispiele gelungener Vermittlung

Danke an alle, die uns auch hier ehrenamtlich unterstützt haben!

Sufi Kalantar aus Vilsen (früher: Afghanistan) absolviert eine Ausbildung

bei der Karlheinz Meyer Zimmerei GmbH in Engeln.

Diturije Mellugia aus Süstedt (früher: Albanien) absolviert eine Ausbildung bei der Gut Retzen Therapie & Pflege GmbH.

Lena Khalaf Kinjo aus Martfeld (früher: Irak) absolviert beim Friseursalon Kamm In in Martfeld eine Einstiegsqualifizierung.


Möchten Sie einen geflüchteten Menschen beschäftigen?  Haben Sie eine Frage zu Praktikum, Ausbildung, Einstiegsqualifizierung, Minijob, kurzfristiger Beschäftigung? Lesen Sie unser Informationsfaltblatt oder sprechen Sie uns an:

Informationen und Kontakt

 

 

Judit Hirscher

 

04252 9098 323

judit-hirscher@lebenswege-begleiten.de