Willkommen in Bruchhausen-Vilsen

In der Samtgemeinde Bruchhausen-Vilsen werden Flüchtlingsfamilien bereits bei ihrer Ankunft und im ersten Jahr ihres dauerhaften oder vorübergehenden Aufenthalts bei uns intensiv betreut und unterstützt.

 

Ziel einer sozialen Flüchtlings- und Migrationshilfe ist, dass

  • sich unsere Neubürger*innen nach den Schrecknissen, die eine Flucht sowie die vielfältigen Fluchtgründe bedeuten, bei uns möglichst rasch zurechtfinden,

  • unsere neuen Nachbar*innen Bruchhausen-Vilsen als freundliche Gemeinde mit freundlichen Menschen kennenlernen

  • und das „Leben in der Fremde“ trotz des Heimatverlustes schätzen lernen.

Eine Intensivbetreuung zu Beginn des Aufenthaltes wird einen einseitigen Rückzug in ausschließlich nationale, ethnische oder familiäre Bezüge verhindern und die Integration und Teilhabe erleichtern.

 

Ziel der Integrationsarbeit ist die Vermittlung der deutschen Sprache und die Aufnahme in den Arbeitsmarkt.

Aktuell | Online-Spenden Sanierung/Minijob

Ingo Rahn, Gründer und treibende Kraft von LEBENSWEGEBEGLEITEN, hat uns Ende November 2020 in seinen verdienten Ruhestand verlassen.

 

Es gibt jedoch Projekte, bei denen Ingo Rahn als erfahrener Handwerker (Ausbildung und Tätigkeit als Maurer und Zimmermann) und Sozialpädagoge nicht ersetzt werden kann:

  • Sanierung zum Begegnungszentrum
  • Unterhalt Fahrradwerkstatt

Hier zur Online-Spendenkampagne

Dafür brauchen wir Ingo Rahn als Minijobber und Sie zur Unterstützung im Jahr 2021. Hier erklärt Ingo selbst, was in 2021 zu tun ist:


Unsere Aktivitäten



Kooperation

LEBENSWEGE BEGLEITEN leitet seit April 2015 - mit Rathaus und Politik in Bruchhausen-Vilsen vereinbart - die Koordinierung der Flüchtlingshilfe und die soziale Betreuung von Flüchtlingsfamilien.

Eine Bilanz in der Kreiszeitung.

Beides ist ohne Ehrenamtlichkeit nicht möglich. Wenn Sie helfen möchten, aktiv werden möchten, Ideen und Kompetenzen haben, sind Sie herzlich willkommen:

Nehmen Sie teil am Runden Tisch Flüchtlingshilfe in Ihrer Gemeinde:

Bruchhausen-Vilsen
Asendorf
Schwarme | Martfeld

"Die Zusammenarbeit zwischen Lebenswege begleiten und der Verwaltung ist beispielhaft im Landkreis."

Bernd Bormann

Samtgemeindebürgermeister


"Netzwerk Nachbarschaft Asendorf" gewinnt niedersächsischen Integrationspreis 2018.


Ihr Team (zurzeit mit Abstand)